Nächste Auftritte


Montag, 15. August 2022 10:30 Uhr, Mariä Himmelfahrt, Basilika Mariatrost

Messgestaltung, Wolfgang A. Mozart: „Krönungsmesse“

Sopran Elisabeth Stemberg Grazer Instrumentalisten
Alt Evgenia SHUGAI Chor der Basilika Mariatrost
Tenor Marlin MILLER Dirigent Fritz LIPPE
Bass Ewald NAGL

Sonntag, 11. September 2022 10:30 Uhr, Patrozinium (Kirchweihfest), Basilika Mariatrost

Messgestaltung mit Motetten aus mehreren Jahrhunderten

Die Schöpfung am 28. Juni 2022. Fritz LippeBasilika Mariatrost Hochaltar; Gnadenbild Maria mit KindW. A. Mozart Zeichnung von Doris Stock 1789; © WikimediaW.A. Mozart war bis 1781 im Dienst von Hieronymus von Colloredo; Fürst-Erzbischof von Salzburg 1772–1803; © WikimediaBasilika Mariatrost: Himmelskönigin über dem HauptportalDie Schöpfung am 28. Juni 2022. Tetiana Miyus, Norbert Ernst, Martin SummerLucas Cranach: Paradies Ausschnitt; © Kunsthistorisches Museum

Konzert Nachschau

Dienstag, 28. Juni 2022 19:30 Uhr,
Basilika Mariatrost

Joseph Haydn (1732 -1809):
„Die Schöpfung“

(Hoboken-Verzeichnis XXI:2)


SopranTetiana MIYUSGrazer Instrumentalisten
TenorNorbert ERNSTChor der Basilika Mariatrost
BassMartin SUMMERDirigent Fritz LIPPE
Das Oratorium „Die Schöpfung“ ist wahrscheinlich Haydns bekannteste Komposition. Auf seinen England-Reisen hörte er Georg Friedrich Händels Oratorien, die ihn wahrscheinlich anregten, sich wieder dieser Form zu widmen.
Von seinem Londoner Impresario Johann Peter Salomon erhielt er ein englischsprachiges Libretto (Quellen: Genesis; Buch der Psalmen; John Miltons „Paradise Lost“). Haydns Gönner Baron Gottfried van Swieten veranlasste die Übersetzung ins Deutsche.
Die Kompositionsarbeit dauerte von 1796 bis 1798 und beanspruchte den schon 66-jährigen Joseph Haydn sehr.
Die Uraufführung erfolgte in einer privaten Aufführung im April 1798, die erste öffentliche Aufführung erst im März 1799. Diese waren äußerst große Erfolge für Haydn, der bis in die Jetztzeit anhält.

Auschnitte aus einer Live-CD-Aufnahme unseres Chors

Der Chor

Die barocke Basilika Mariatrost mit dem ehemaligen Pauliner- beziehungsweise Franziskanerkloster Mariatrost gehört zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten Österreichs. Zahlreiche Gläubige und Reisende aus dem In- und Ausland pilgern jährlich nach Mariatrost.
Der Chor der Basilika Graz Mariatrost (Verein Sakrale Musik Graz-Mariatrost) wurde 1979 gegründet und unter der sorgfältigen Leitung von Prof. Fritz Lippe zu einem Ensemble von internationalem Format ausgebaut. Die rund 80 Sängerinnen und Sänger bilden einen homogenen und vielseitigen Klangkörper, der zahlreichen Werken aus der Barockzeit, der Klassik und der Romantik einen entsprechenden Rahmen verleiht.
Konzertreisen führten den Chor nach Istanbul, St. Petersburg , Damaskus, Prag, Zagreb, Udine, Triest und Vicenza. In Timișoara (dt.Temeswar) übertrug das lokale Radio die Aufführung der Messe von Ludwig van Beethoven in C-Dur im Radio. Kürzlich führte den Chor eine Reise nach Spanien, wo wir die Krönungsmesse von W.A. Mozart gemeinsam mit dem Universitätschor im Dom von Alcalà de Henares (Spanien) aufführten.
Zum umfangreichen Repertoire des Chors zählen Oratorien, Messen und sakrale Chorliteratur. Kooperationen mit internationalen Chören und Orchestern sowie diverse CD-Einspielungen und Radioaufnahmen dokumentieren das künstlerische Schaffen des Chores der Basilika Mariatrost.

Der Chor probt zur Schulzeit jeden Donnerstag ab 19:30 im Pfarrsaal St. Leonhard. Interessierte Sänger*innen sind immer herzlich willkommen.

Musikalische Leitung

Fritz Lippe wurde in St. Anna am Aigen geboren. In Graz besuchte er das Bischöfliche Gymnasium und studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Fagott, Klavier, Orgel und Dirigieren sowie Musikpädagogik. Sein Studium schloss er mit dem Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Kunst ab.
Seit dem Jahr 1977 ist er Organist und Chorleiter an der Basilika Mariatrost. ​
Von 1976 bis November 2011 unterrichtete er Musikerziehung am Privatgymnasium Sacré Coeur in Graz. ​
Im Jahr 1986 trat er erstmals mit dem Chor der Basilika mit Konzerten (Beethoven und Bruckner) öffentlich auf. Seither werden unter seiner Leitung jährlich zwei große Konzerte veranstaltet, die sich dank besonderer musikalischer Qualität großer Anerkennung und Beliebtheit erfreuen. ​​
Darüber hinaus gestaltet er mit dem Chor zahlreiche Gottesdienste in und außerhalb der Basilika und verleiht diesen einen besonders feierlichen Rahmen. ​​

Für seinen unermüdlichen und idealistischen Einsatz für die Pflege sakraler Musik erhielt er hohe öffentliche Anerkennungen und Auszeichnungen von Diözese, Stadt und Land.

Choraktivitäten

28. Juni 2022, Sommerkonzert

Dienstag 19:30 Uhr, Basilika Mariatrost Joseph Haydn (1732 -1809): „Die Schöpfung“ (Hoboken-Verzeichnis XXI:2) Ausführende: Sopran Tetiana MIYUS Grazer Instrumentalisten Tenor Norbert ERNST Chor der Basilika Mariatrost Bass Martin SUMMER Dirigent Fritz LIPPE Das Oratorium „Die Schöpfung“ ist wahrscheinlich Haydns bekannteste Komposition. Auf seinen England-Reisen hörte er Georg Friedrich Händels Oratorien, die ihn wahrscheinlich anregten, sich …

Wetterhahn auf dem Dachgiebel der Basilika MariatrostVierungskuppel der Basilika Mariatrost