Nächste Auftritte


Pfingstsonntag, 19. Mai 2024,
10:30 Uhr, Basilika Mariatrost

Franz Schubert: Messe in B-Dur

Deutsch-Verzeichnis 324


Mitwirkende:
Jelena WIDMANN Sopran Grazer Instrumentalisten
Evgenia SHUGAIAlt 
Roman PICHLER Tenor Chor der Basilika Mariatrost
Neven CRNIĆ Bass Dirigent: Fritz LIPPE

Franz Schubert kam 1797 als Lehrersohn in Lichtental in der Wiener Vorstadt auf die Welt und wurde in der dortigen Pfarrkirche getauft. In der Familie lernte er Violine und Klavier und spielte Kammermusik. Ab seinem 8. Lebensjahr sang er im Kirchenchor, auch Sopransoli, spielte Geige oder Orgel und erhielt den ersten Kompositionsunterricht vom Lichtentaler Chorleiter Michael Holzer, einem Schüler des bedeutenden J. G. Albrechtsberger.
Im Jahr 1815 vollendete Franz Schubert die Messe in B-Dur (D 324), die wie der Großteil seiner frühen geistlichen Werke speziell für die Pfarrkirche in Lichtental (oft Schubertkirche genannt) entstanden und auch dort uraufgeführt wurde. Sie ist in ihrer Gestalt ungewöhnlich und nimmt eine Mittelstellung zwischen einer „Missa brevis” (kurze Messe) für den liturgischen Gebrauch und einer „Missa solemnis“ (feierliche Messe) ein.


Dienstag, 2. Juli 2024,
19:00 Uhr, Basilika Mariatrost

Hier geht es zum Kartenkauf.

Basilika Mariatrost Hochaltar; Gnadenbild Maria mit KindFranz Schubert 1825, nach Aquarell von Anton Depauly; © WikimediaKonzert "Die Jahreszeiten" von Joseph Haydn am 27. Juni 2023 in der Basilika MariatrostFelix Mendelssohn Bartholdy, 1834; Öbild von Theodor Hildebrandt: © Mendelssohn Haus Leipzig

Konzert

Dienstag, 2. Juli 2024 19:00 Uhr, Basilika Mariatrost

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847)
ELIAS
opus 70 – MWV A 25

Mitwirkende:
Philipp SCHÖLLHORN Elias – Bariton
Tetiana MIYUS Sopran Grazer Instrumentalisten
Tatiana KURYATNIKOVAAlt 
Roman PICHLER Tenor Chor der Basilika Mariatrost
Ewald NAGL Bass Dirigent: Fritz LIPPE

Mendelssohn erzählt in diesem Oratorium die alttestamentarische Geschichte des Propheten Elias. Er beschäftigte sich insgesamt 10 Jahre mit diesem Stoff und der Idee, nach seinem großen Erfolg mit dem „Paulus“ ein weiteres Oratorium zu komponieren. Letztlich führte ein Auftrag des Birmingham Triennial Music Festivals zur Verwirklichung dieses großen Werkes, das am 26. August 1846 dort unter großem Jubel uraufgeführt wurde. Das Werk zählt bis heute zu den bekanntesten Werken Mendelssohns.

Ausschnitte aus einer Live-CD-Aufnahme unseres Chors (2014)

Hier geht es zum Kartenkauf.

Felix Mendelssohn Bartholdy
(zeitgenössischer Stich) © gemeinfrei.

Kartenkauf

Karten und Kartenpreise

Liebe Konzertbesucherinnen und -besucher,

Der Vorverkauf für unser Konzert am Dienstag, 2. Juli 2024 über das

Online-Portal

ist geöffnet und endet am Abend vor dem Konzert.

Sie erhalten die Karten nach Bezahlung (online oder nach erfolgter Banküberweisung) per E-Mail zugesandt. Diese können Sie ausdrucken oder auch elektronisch mit dem Mobiltelefon und beigefügtem QRCode vorweisen.

Die danach noch verfügbaren Karten sind an der Abendkassa erhältlich.

Telefonischer Kartenverkauf über +43 677 642 930 64 werktags 17:00 bis 19:00

Kartenpreise (Vorverkauf/Abendkasse):

    • Kat. I:    39,- € / 42,-€
    • Kat. II:   34,- € / 37,-€
    • Kat. III:  26,- € / 29,-€

Ein kostenloser Pendelbus bringt die Konzert-BesucherInnen vom Fuß des Kirchbergs zur Basilika und retour. Die Anreise dorthin ist mit der Straßenbahn Linie 1 möglich.
Für PKWs gibt es Parkmöglichkeiten am P&R-Parkplatz Mariatrost bei der Endhaltestelle der Straßenbahn.
Bitte  kommen Sie rechtzeitig um Verzögerungen zu vermeiden. Vielen Dank!

Der Chor

Die barocke Basilika Mariatrost mit dem ehemaligen Pauliner- beziehungsweise Franziskanerkloster Mariatrost gehört zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten Österreichs. Zahlreiche Gläubige und Reisende aus dem In- und Ausland pilgern jährlich nach Mariatrost.
Der Chor der Basilika Graz Mariatrost (Verein Sakrale Musik Graz-Mariatrost) wurde 1979 gegründet und unter der sorgfältigen Leitung von Prof. Fritz Lippe zu einem Ensemble von internationalem Format ausgebaut. Die rund 80 Sängerinnen und Sänger bilden einen homogenen und vielseitigen Klangkörper, der zahlreichen Werken aus der Barockzeit, der Klassik und der Romantik einen entsprechenden Rahmen verleiht.
Konzertreisen führten den Chor nach Istanbul, St. Petersburg , Damaskus, Prag, Zagreb, Udine, Triest und Vicenza. In Timișoara (dt.Temeswar) übertrug das lokale Radio die Aufführung der Messe von Ludwig van Beethoven in C-Dur im Radio. Zuletzt führte den Chor eine Reise nach Spanien, wo wir die Krönungsmesse von W.A. Mozart gemeinsam mit dem Universitätschor im Dom von Alcalá de Henares (Spanien) aufführten.
Zum umfangreichen Repertoire des Chors zählen Oratorien, Messen und sakrale Chorliteratur. Kooperationen mit internationalen Chören und Orchestern sowie diverse CD-Einspielungen und Radioaufnahmen dokumentieren das künstlerische Schaffen des Chores der Basilika Mariatrost.

Der Chor probt zur Schulzeit jeden Donnerstag ab 19:30 im Pfarrsaal St. Leonhard. Interessierte Sänger*innen sind immer herzlich willkommen.